Statue einer Walküre, in 1834-35 hergestellt von H. W. Bissen (1798-1868). Die Statue befindet sich in der ‘Ny Carlsberg Glyptotek’ in Kopenhagen, Dänemark. Ein Bild von Bloodofox. Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Valkyrie_%281834-1835%29_by_H._W._Bissen.jpg. Gemeinfrei.

.

Walküre, leise zu sich selber murmelnd:
“Schon wieder zu früh angekommen. Die neuen Flügeln sind echt superschnell!”

Mensch:
“Ich muss wohl träumen! Eine Frau mit Flügeln.
Sag, was machst du hier?”

Walküre:
Oh, hallo. Ja, entschuldige die Störung, aber deine Zeit zum Sterben ist gekommen. Und weil du ja Asatru bist, bin ich jetzt hier um dich nach Folkwang zu bringen. Du weißt ja, der Palast der Göttin Freyja.”

Mensch:
Auf einmal ganz bleich im Gesicht und erschrocken …
“Wie? Meine Zeit? Nein, das kann doch nicht sein! Ich bin ja noch jung und gesund und habe noch ganz viel zu erledigen, was alles erst zu einem guten Ende gebracht werden muss.
Ehm… Darf ich dir eine Frage stellen?”

Walküre:
“Sicher darfst du. Aber beeil dich ein wenig, denn du hast nur noch wenige Minuten übrig und das nur, weil ich hier zu früh ankam.”

Mensch:
“Oh. Gibt es denn einen bestimmten Zeitpunkt für meinen Tod?”

Walküre:
“Ja, selbstverständlich. Solche Sachen wollen mit größter Sorgfalt geplant sein. Die genaue Zeit für dein Ableben ist zwei Minuten und 14 Sekunden nach Zwei in dieser Nacht.”

Mensch:
“Und was ist, wenn du mal zu spät kommst?”

Walküre:
“Dann verstreicht der Zeitpunkt ungenutzt und es muss ein neues Datum und eine neue Zeit festgelegt werden. Aber das ist noch nie passiert.”

Mensch:
“Ein neues Datum. Soso. Und würde das dann kurz nach dem verfallenen Termin stattfinden?”

Walküre:
“Nein, sicher nicht. Unsere Planung ist für die nächsten hundert Jahren schon fertig und es gibt darin keinen Spielraum mehr für neue Termine. So jemand müsste dann sehr lange warten, bevor er wieder an der Reihe ist.
Aber genug. Wir haben die restlichen Minuten mit deinen Fragen füllen können, aber jetzt ist deine Zeit ganz nah mit mir zu gehen.”

Mensch:
Aber das stimmt doch nicht. Der Zeitpunkt für meinen Tod ist schon verstrichen. Du bist hier nicht zu früh, sondern zu spät eingetroffen. Hier, sieh selber auf meiner Armbanduhr. Das Teil wird funkgesteuert und ist also sehr genau. Es ist jetzt eine Minute nach drei.”

Walküre:
“Nein, nein, das kann nicht stimmen, das ist unmöglich.
DONNERWETTER!
Die Zeit wurde gerade in dieser Nacht eine Stunde verschoben wegen eurer blöden Sommerzeit.”

Walküre:
Fliegt weg, laut bei sich selber motzend.
“Jajaja, neue superschnelle Flügeln, die konnte ich bekommen. Aber eine Funkuhr war sicher nicht mehr drin. Der Chef ist ein richtiger Knauserich bei solchen Sachen.”

Mensch: ” … Noch hundert Jahre!” … 😀